Bonner SPD startet in den Wahlkampf

Am Donnerstag, den 4. Juni 2020 wählten die Delegierten der Bonner SPD die Stadtratskandidierenden für die Kommunalwahl am 13. September 2020. Unter Einhaltung der Hygienebedingungen wurden sowohl die 33 Wahlkreiskandidierenden als auch die Reserveliste gewählt.

Die Vorsitzenden der Bonner SPD, Enrico Liedtke und Jessica Rosenthal erklärten dazu: „Wir starten mit einem jungen und weiblichen Team, damit Bonn wieder funktioniert. Die schwarz-grün-gelbe Stillstandskoalition hat die Probleme in Bonn nicht gelöst, sondern nur vertagt. Die Mieten schießen durch die Decke, der Verkehr steht kurz vor dem Kollaps und für das kommende Kita-Jahr fehlen 1.800 Plätze. Anstatt hier Lösungen zu finden, gibt es nur Zank in der Koalition und Herr Sridharan ist völlig überfordert. Wir wollen das ändern und stehen für ein Bonn, in dem Solidarität großgeschrieben wird. Gerade Corona beweist, dass wir solidarisch füreinander einstehen und Politik für viele und nicht für wenige machen müssen. Das ist unser Anspruch.

Wir wollen Lissi von Bülow, eine echte Verwaltungsexpertin, zur nächsten Oberbürgermeisterin Bonns machen. Mit unserer Fraktionsvorsitzenden Angelika Esch haben wir eine erfahrene Spitzenkandidatin für den Stadtrat und auf unserer Liste wechseln sich Frauen und Männer, Junge und Erfahrene ab. Gemeinsam werden wir für unsere Vision in den kommenden Wochen bis zur Wahl werben. Denn Bonn hat Potenzial, das wir nutzen wollen. Wir wollen, dass Bonn für alle bezahlbar bleibt, indem wir mehr Wohnungen bauen. Auch der Verkehr muss neu gedacht werden. Wir wollen die Mobilität in Bonn umstellen und den Umstieg vom Auto auf Bus, Bahn und Fahrrad schaffen, damit Bonn seiner Verantwortung als UN-Klimastadt gerecht wird. 2035 wollen wir klimaneutral werden. Die Bonnerinnen und Bonner haben am 13. September die Wahl zwischen einem schwarz-grün gelben „Weiter so“ oder einer echten Veränderung!“