Gemeinsam für ein soziales und vielfältiges Bonn

Am 19.06.2020 haben die Mitglieder der Bonner SPD auf der Mitgliederversammlung im Rathaus Beuel ihre Kandidierenden für den Integrationsrat gewählt. 

Als Spitzenkandidatin auf der SPD-Liste für den Integrationsrat wurde Binnaz Öztoprak, Stadtverordnete im Rat der Stadt und Vorsitzende der AG Migration und Vielfalt, gewählt. 

„Ich freue mich, auf der SPD-Liste für den Vorsitz des Integrationsrates zu kandidieren. Die SPD ist die Partei, die sich seit je her für die sozialen Belange der Migrantinnen und Migrantinnen einsetzt. Gerade im Bildungswesen oder auf dem Wohnungs- und Arbeitsmarkt sind Migrantinnen und Migranten immer noch benachteiligt. Vor allem jetzt, in Zeiten von Corona, verschärft sich die soziale Ungleichheit. Daher werden wir uns Integrationsrat dafür stark machen, die Integration und Teilhabe zu fördern und Diskriminierung abzubauen“, betonte die türkischstämmige IT-Fachfrau und Betriebsrätin. Darüber hinaus, so Öztoprak, sei es wichtig, vor Ort in den Stadtteilen stärker präsent zu sein, den Austausch zu fördern  und das Zusammenleben in Vielfalt aktiv zu gestalten: „Wir werden einen Beitrag leisten, damit die Spaltung der Gesellschaft nicht weiter voranschreitet. Was wir brauchen, ist Dialog, Solidarität und eine klare Kante gegen Rechts.“ 

Die stellvertretende Vorsitzende der SPD Bonn, Petra Maur, die selbst auch als Kandierende auf der SPD-Liste bestätigt wurde, betonte: „Es braucht Strukturen für eine gelingende Integration. Dafür werden wir uns einsetzen. Die gewählten Kandidierenden der SPD für Integrationsrat spiegeln die Vielfalt der Bonner Gesellschaft wider, sowie auch die Vielfalt in unserer Partei. Sie bilden ein tolles Team, um hier in Bonn die sozialen Interessen von vielen Migrantinnen und Migranten im Integrationsrat zu vertreten. Davon bin ich überzeugt.“ 

Die Kandidierenden (mit ebenfalls gewählten, persönlichen Stellvertreterinnen und Stellvertretern) auf der SPD-Liste für den Integrationsrat sind: Binnaz Öztoprak (Carolina Tobo), Kaveh Javadi (Maryam El Mahdawi), Tessniem Kadiri (Sabrina Rodrigues), Lutz Gerrit Reininghaus (Rene Minjoli), Fawzi Dilbar (Marco Jelic), Ilayda Maru (Chi Kong Ng), Daniel Schreiner (Bozena Waligora), Petra Maur (Raycho Penchev), Tunc Karamanli.

Info: Der Integrationsrat der Bundesstadt Bonn ist die politische Vertretung der Migrantinnen und Migranten in dieser Stadt. Er wird am 13. September 2020, am Tag der Kommunalwahl, gewählt. Neben direkt gewählten Mitgliedern (18 Personen) gehören dem Integrationsrat auch Ratsmitglieder (9 Personen) an, die von den Ratsfraktionen entsandt werden. Wahlberechtigt sind ab dem 16. Lebensjahr in Bonn lebende Ausländer, Deutsche mit einer weiteren Staatsangehörigkeit, Eingebürgerte und Kinder ausländischer Eltern, die die deutsche Staatsangehörigkeit durch Geburt in Deutschland bekommen haben.